Untersuchungen auf Asbest und Künstlichen Mineralfasern (KMF)

Das Bremer Umweltinstitut ist für die Analytik von Asbest und Künstlichen Mineralfasern akkreditiert. Im eigenen Labor führen wir Untersuchungen von Baumaterialien, Raumluftproben oder Staubkontaktproben durch. 

Die Untersuchung von Asbest in Materialproben erfolgt nach VDI 3866 Blatt 1 und Blatt 5.
Die Auswertungen von Raumluftproben auf Asbest und/oder KMF erfolgen nach VDI 3492.
Oberflächenkontaktproben werden nach den Vorgaben der E DIN ISO 16000-27 untersucht.

Typische asbesthaltige Baumaterialien sind:

  • Faserzement (Platten, Rohre, Dachschindeln, Fensterbänke, Brandschutzklappen etc.)
  • Bodenbeläge (PVC, Linoleum, Floor Flex, Cushion-Vinyl etc.)
  • Kleber (Fußbodenkleber, Parkettkleber, schwarze Kleber etc.)
  • Wandaufbauten (Putz, Mörtel, Gipskarton, Buntsteinputz/ Strukturputz etc.)
  • Dichtungen (Dichtmassen, Fugenmassen, Dichtschäume, Flanschdichtungen, Kitte etc.)
  • Dachdichtungsbahnen
  • Baupapier
  • Ausgleichsmassen, Estriche, Spachtelmassen, Vergussmassen
  • Spritzasbest
  • Asbestschnüre, Asbestgewebe
  • Dämmmaterial, Rohrisolierungen
  • Farben, Anstriche, Lacke